Nachrichten

 

 

24.11.2019 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Aufgrund der erneuten Verzögerung bei der Auslieferung der vier bei Sileo bestellten Elektrobusse prüft die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH, ob sie den Vertrag auflösen und Elektrobusse eines anderen Herstellers beschaffen kann. Der Verkehrsbetrieb befinde sich in der Phase der vergabe- und zuwendungsrechtlichen Prüfung, hieß es Anfang November in einem Bericht der Westdeutschen Zeitung. Bei der nächsten Aufsichtsratssitzung sollen etwaige Alternativen diskutiert werden. Allerdings ist bislang unklar, ob die zugesagten Fördermittel, mit denen die Mehrkosten der Fahrzeuge sowie der Umbau des Betriebshofs inklusive Ladeinfrastruktur anteilig finanziert werden sollten, im Falle einer Vertragskündigung mit Sileo weiterhin zur Verfügung stünden. niederrheinbus.de hatte bereits Ende September berichtet, dass die Auslieferung der vier Sileo S12 nach damaligem Stand auf Februar 2020 verschoben wurde.

Am 01.12.2019 führt die NEW den diesjährigen Fahrplanwechsel durch. Dabei wird die dritte Stufe des neuen Linienkonzepts umgesetzt. Die - überwiegend bereits vorab berichteten - wesentlichen Änderungen lauten wie folgt:

  • Umbenennung von Haltestellen: "Haus Ohlenforst" in "Liebfrauenstraße", "Dammer Straße" in "Dammer Feld" und "Spinnerstraße" in "Nordring"
  • SB1: Änderung der Endhaltestelle von Neuwerk Verwaltungsstelle auf Liebfrauenstraße
  • 004: Verschiebung der Taktlage in Richtung Giesenkirchen um 10 Minuten in Folge der bereits im August umgesetzten Verlängerung bis Hamburgring, wobei vom Hamburgring in Richtung Giesenkirchen eine zehnminütige Standzeit an der Hilderather Straße eingehalten wird
  • 005: Verlängerung ab Hauptbahnhof über Volksgarten, S-Bahnhof Lürrip und Loosenweg bis Neuwerk Liebfrauenstraße
  • 008: Führung ab Reyerhütte statt zur Gabelsbergerstraße (Ersatz durch 005) neu über Hardterbroich Markt, Ritterstraße und Schlossstraße bis Rheydt Hbf.
  • 008: Verlängerung ab Venn Breiter Graben über Heidgesberg bis Nordpark Busbahnhof
  • 016: Begradigung des Linienwegs durch Entfall der Schleife über Dohler Straße und Schlossstraße (Ersatz durch 008)
  • 017: Führung im Nordpark über Liverpooler Allee mit den neu eingerichteten Haltestellen Enscheder Straße und Belgrader Straße
  • 020: Rückverlagerung des Linienverlaufs auf den Mongshofer Weg
  • 035: Verlängerung von Eicken Künkelstraße über Nordring, Willicher Damm und Polizeipräsidium bis Neuwerk Liebfrauenstraße
  • 036: Verlängerung in Willich bis zur neuen Endhaltestelle St. Töniser Straße




24.11.2019 | NEW, Viersen

(n.de) Zum Fahrplanwechsel am 01.12.2019 erhält die von der NEW mobil und aktiv Viersen GmbH betriebene Linie CE89 die neue Liniennummer 089. Zum 02.06.1991 war die Verbindung zwischen Viersen-Dülken, Viersen und Viersen-Helenabrunn bzw. Mönchengladbach, die bereits zuvor als Linie 089 bzw. zwischen Viersen und Mönchengladbach als Linie 025 bedient wurde, mit einem Halbstundentakt im Kernabschnitt und den längsten Betriebszeiten im Viersener Stadtbusnetz zur "CityExpress"-Linie aufgewertet worden. Entsprechend erhielt sie die Liniennummer CE89 und wurde in den ersten rund 15 Jahren auch mit Fahrzeugen bedient, die eine im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) für CityExpress-Linien einheitliche Produktfarbgebung mit roten und orangem Streifen auf weißem Grund trugen. Bereits seit Mitte der 2000er Jahren wurde das Produkt "CityExpress" im VRR aber nicht mehr fortgeführt und etliche Linien zwischenzeitlich umbenannt.



03.11.2019 | Kreis Viersen

(n.de) Die bislang von der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH sowie der Stadtwerke Krefeld MOBIL GmbH (SWK) betriebenen Buslinien, die ausschließlich auf dem Gebiet des Kreises Viersen verkehren und in die künftigen Direktvergaben der Städte Mönchengladbach und Krefeld nicht mehr mit einbezogen sind, werden übergangsweise bis zum Jahresende 2020 weiterhin durch NEW und SWK betrieben. Der Kreis Viersen hat für den Zeitraum vom 04.12.2019 bis zum 31.12.2020 eine Notvergabe an die beiden bisherigen Betreiber vorgenommen, teilte die Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV) auf Anfrage von niederrheinbus.de mit. Dabei handelt es sich um die Linien SB88, 011, 012 und 038 der NEW sowie 064, 065, 066, 067 und 074 der SWK. Anfang April hatte der Kreis Viersen die europaweite Ausschreibung dieser Linien mit Betriebsaufnahme zum 01.01.2021 vorangekündigt - die Notvergabe überbrückt nun den Zeitraum, der für die Durchführung des Vergabeverfahrens benötigt wird.



03.11.2019 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Ende Oktober hat der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) im Amtsblatt der Europäischen Union nun auch den Vollzug der Direktvergabe des "Gesamtnetzes Stadtverkehr Mönchengladbach" an die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH bekanntgemacht. Die Laufzeit beträgt wie angekündigt zehn Jahre ab 04.12.2019. Der Auftragswert für den am 26.09.2019 abgeschlossenen öffentlichen Dienstleistungsvertrag wird vom VRR mit 731,17 Millionen Euro angegeben. Damit sind rechtzeitig vor dem Laufzeitbeginn der neuen Direktvergabe alle formalen Voraussetzungen geschaffen.



03.11.2019 | BVR, Düsseldorf

BVR D-BV 2602 (n.de) Die BVR Busverkehr Rheinland GmbH mit Sitz in Düsseldorf hat im laufenden Jahr lediglich zwei Neufahrzeuge in Dienst gestellt. Zwei MAN A23 (NG 323 Lion's City) wurden für einen neugewonnen Auftragsverkehr der Duisburger Verkehrsgesellschaft mbH (DVG) beschafft und auf die Kennzeichen D-BV 2601 und 2602 angemeldet. Die Gelenkbusse sind in der DVG-Farbgebung gehalten, wie die Aufnahme des Wagen D-BV 2602 am Duisburger Hauptbahnhof von Roland Schulteis zeigt.

Für den Auftragsverkehr in Duisburg hat die BVR zudem zwei EvoBus MB O 530 G C2 (Citaro) von der BVO Busverkehr Ostwestfalen GmbH aus Bielefeld übernommen, die mit ihren ursprünglichen Kennzeichen BI-NV 1451 und 1453, aber ebenfalls umdekoriert in die DVG-Farbgebung zum Einsatz kommen.

Ende Oktober wurden die beiden MAN A20 (NÜ 313 Lion's City) des Baujahres 2005, die im Sommer von der ORN Omnibusverkehr Rhein-Nahe GmbH übernommen worden waren, auf die Kennzeichen AC-RV 552 und 553 umgemeldet.



16.10.2019 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH ist derzeit von einem akuten Fahrermangel durch einen hohen Krankenstand und Urlaube betroffen. Nachdem es zu diversen Fahrtausfällen gekommen war, wurde schließlich für die Linie 033 temporär ein Notfahrplan aufgestellt, der derzeit montags bis freitags nur einen 30-Minuten-Takt statt des planmäßigen 20-Minuten-Taktes vorsieht. Die NEW teilt mit, dass im September zehn und zu Anfang November weitere 15 neue Fahrer eingestellt worden seien.



16.10.2019 | NEW, Viersen

(n.de) Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat Mitte Oktober im Amtsblatt der Europäischen Union den Vollzug der Direktvergabe des Linienbündels "Stadtbus Viersen" an die NEW mobil und aktiv Viersen GmbH bekanntgemacht. Wie im April 2018 angekündigt, umfasst die Direktvergabe die Linien 080 bis 087 und CE89 für die Laufzeit von zehn Jahren ab 04.12.2019. Der Auftragswert für den am 26.09.2019 abgeschlossenen öffentlichen Dienstleistungsvertrag wird vom VRR mit 68,47 Millionen Euro angegeben. Damit steht fest, dass die NEW den Busverkehr in Viersen für weitere zehn Jahre erbringen kann.



16.10.2019 | SWK, Krefeld

(n.de) Bei der Stadtwerke Krefeld MOBIL GmbH (SWK) wurden die fünf EvoBus MB O 530 G mit den Wagennummern 5611 bis 5614 und 5617 abgestellt. Die Gelenkbusse waren im Jahr 2008 in Dienst gestellt worden. Aufgrund eines Fahrzeugmehrbedarfs stehen der Indienststellung von sieben Neufahrzeugen in diesem Jahr nur fünf Ausmusterungen gegenüber. Damit steigt der Fahrzeugbestand der SWK abermals auf nunmehr 89 Fahrzeuge, von denen zwei Drittel Gelenkbusse sind. Das Durchschnittsalter von 4,9 Jahren und die Zusammensetzung aus 72% von Mercedes-Benz und 28% von Solaris gelieferten Fahrzeugen bleiben nahezu unverändert.



16.10.2019 | Kessels, Brüggen

(n.de) Die Kessels-Reisen GmbH & Co. KG aus Brüggen hat im Sommer einen dreitürigen EvoBus MB O 530 (Citaro) des Baujahres 2009 beschafft und auf das Kennzeichen VIE-JK 72 zugelassen. Das Fahrzeug wurde vom Erstbesitzer Autocars Borini im französischen Combloux übernommen und kommt nun im Auftragsverkehr für die BVR Busverkehr Rheinland GmbH zum Einsatz. Ausgemustert wurde der MAN A21 (NL 263) mit der Zulassung VIE-JK 83, der im Jahr 2013 gebraucht aus Baden-Württemberg beschafft worden und der letzte Bus des Herstellers MAN bei Kessels war.