Nachrichten

 

 

02.09.2018 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH hat vier Elektrobusse bei Sileo bestellt. Die Fahrzeuge vom Typ S12 sollen allerdings erst im zweiten Halbjahr 2019 statt wie ursprünglich vorgesehen Anfang des kommenden Jahres ausgeliefert werden, bestätigte die NEW der Tageszeitung Rheinische Post. Laut dem Zeitungsbericht haben elf Anbieter Interesse bekundet und drei davon ein Angebot abgegeben. Sileo ist ein deutsch-türkischer Hersteller von Elektrobussen mit Sitz in Salzgitter und gehört zur türkischen Unternehmensgruppe Bozankaya. Die Fahrgestelle und Karosserien der Elektrobusse von Sileo werden in der Türkei gefertigt, Antrieb und Ausstattung in Salzgitter eingebaut. Neben den vier Fahrzeugen wird Sileo auch die Ladeinfrastruktur für den Betriebshof liefern und installieren, wofür insgesamt eine Investition von rund drei Millionen Euro veranschlagt wird. Der Einsatz der Elektrobusse in Mönchengladbach soll auf der Linie 033 erfolgen.



02.09.2018 | SWK, Krefeld

(n.de) Bei der Stadtwerke Krefeld MOBIL GmbH (SWK) wurden Mitte August die vier MAN A21 (NL 273 Lion's City) mit den Wagennummern 5490, 5491, 5494 und 5496 ausgemustert. Von den einst acht Fahrzeugen dieser Lieferserie befindet sich damit aktuell nur noch eines im Einsatzbestand der SWK.



20.08.2018 | NEW, Mönchengladbach

NEW 1862 NEW 1810 (n.de) Seit Mitte August werden die Neuwagen der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH im Linienverkehr eingesetzt. Die 13 EvoBus MB O 530 C2 (Citaro) mit den Wagennummern 1801 bis 1813 sowie 15 EvoBus MB O 530 G C2 (Citaro) mit den Wagennummern 1861 bis 1875 wurde auf MG-XT + Wagennummer zugelassen. Die Aufnahmen von Christopher Lambers zeigen den Solowagen 1810 am 08.08.2018 in Wickrath am Markt und den Gelenkbus 1862 am 16.08.2018 bei der Pause am Fernbusbahnhof.

Neben einem WLAN-Zugang für die Fahrgäste und Videoüberwachung verfügen die Fahrzeuge auch über eine Einstiegsbeleuchtung unter den Türen sowie eine LED-Zielanzeige mit weißer Schrift, die erstmals die Möglichkeit zur farblichen Darstellung von Liniennummern bietet, um das Schulbussymbol in Orange darstellen zu können. Während die Wagen 1801 bis 1806 sowie 1866 bis 1875 mit einem Getriebe von Voith ausgerüstet sind, erhielten die übrigen Fahrzeuge ein Getriebe von ZF.

Mit den diesjährigen Ausmusterungen und Indienststellungen wächst der Gesamtbestand an Linienbussen auf 221 Fahrzeuge, von denen 65 Einheiten (entsprechend 29 Prozent) Gelenkbusse sind. Mercedes-Benz stellt nunmehr 59 Prozent, Solaris 36 Prozent und MAN mit nur noch elf verbliebenen Fahrzeug lediglich noch fünf Prozent des Fuhrparks, dessen Durchschnittsalter aufgrund des Aufwuchses mit nunmehr 4,8 Jahren leicht gesunken ist.



06.08.2018 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH erhielt bis Ende Juli ihre diesjährigen Neufahrzeuge. Die 13 EvoBus MB O 530 C2 (Citaro) wurden als Wagen 1801 bis 1813, die 15 EvoBus MB O 530 G C2 (Citaro) als Wagen 1861 bis 1875 eingereiht; die Kennzeichen waren bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Entgegen der Ursprungsbestellung wurde damit ein Solowagen zusätzlich beschafft, um den im März nach einem Brandschaden ausgeschiedenen Wagen 0703 zu ersetzen. Alle Neuwagen sind mit einem WLAN-Zugang für die Fahrgäste ausgestattet. Die NEW kündigte darüber hinaus an, dass die Neubeschaffungen des Jahres 2019 erstmals mit einer Klimaanlage ausgerüstet werden sollen.



06.08.2018 | NEW, Viersen

(n.de) Die NEW mobil und aktiv Viersen GmbH hat zwei Neufahrzeuge erhalten. Die beiden EvoBus MB O 530 C2 (Citaro) erhielten die Wagennummern 50 und 51 und wurden auf die entsprechenden Kennzeichen VIE-NW 50 und 51 zugelassen. Die Busse sind mit WLAN-Hotspots für die Fahrgäste ausgestattet, nachdem entsprechende Versuche mit einem Fahrzeug in Mönchengladbach und zwei Fahrzeugen in Viersen auf positive Resonanz der Fahrgäste gestoßen waren.

Ausgemustert wurden im Gegenzug die MAN A21 (NL 273 Lion's City) mit den Wagennummern 32 und 36, die in den Jahren 2006 und 2007 in Dienst gestellt worden waren. Von den somit unverändert 25 Bussen, die aktuell ein Durchschnittsalter von 5,4 Jahren aufweisen, stellt Mercedes-Benz mit 12 Fahrzeugen (entsprechend 48 Prozent) nunmehr knapp die Hälfte, Solaris weiterhin neun (36 Prozent) und MAN nurmehr vier Einheiten (16 Prozent).



06.08.2018 | Kreis Viersen

(n.de) Zum Fahrplanwechsel am 15.07.2018 wurden im Kreis Viersen die ersten Maßnahmen des neuen Nahverkehrsplans umgesetzt, die ausnahmlos von der Busverkehr Rheinland GmbH (BVR) betriebene Linien betreffen. Neu eingerichtet wurde die Schnellbuslinie SB82 von Meerbusch Haus Meer über Meerbusch Osterath Bahnhof, Willich und Anrath nach Tönisvorst, angeboten werden allerdings lediglich drei Fahrtenpaare am Morgen sowie vier bzw. sechs Fahrten am Nachmittag. An der Haltestelle Anrath Kirche ist eine Verknüpfung mit der Linie SB87 eingerichtet, die zwischen Anrath und Vorst nun einige bisher bediente Haltestellen nicht mehr anfährt.

Zudem dient diese Umsteigeverbindung auch der Kompensation einer Taktreduzierung bei der Linie 071 zwischen Viersen und Meerbusch: Diese Verbindung wird jetzt nurmehr stündlich statt bislang weitgehend halbstündlich bedient. Darüber hinaus wird die Linie 071 innerhalb Viersens vom Busbahnhof aus direkt zur Haltestelle Krefelder Straße/Kanalstraße geführt, die bisherige Führung über den Gereonsplatz entfällt. Auch die Linie 094 von Viersen nach Kaarster See erhielt einen geänderten Linienweg in Viersen: Sie wird vom Busbahnhof ohne Zwischenhalt zum Bahnhof und von dort zur Haltestelle Krefelder Straße/Kanalstraße geführt.

Die Linie 093 wurde in zwei getrennte Linien aufgeteilt: Die Linie 093 verkehrt nur noch zwischen Kempen und Lobberich, während der Abschnitt zwischen Lobberich und Kaldenkirchen nun als Linie 096 geführt wird. Betrieblich wird die Bedienung in Lobberich allerdings weiterhin durchgebunden.



06.08.2018 | SWK, Krefeld

SWK 5428 (n.de) Die Stadtwerke Krefeld MOBIL GmbH (SWK) hat Mitte Juli acht EvoBus MB O 530 C2 (Citaro) in Dienst gestellt. Die Fahrzeuge erhielten die Wagennummern 5422 bis 5429 mit den entsprechenden Kennzeichen KR-ZE 22 bis 29. Die Fahrzeuge erhielten eine neue Farbgebung, die am Fahrzeugheck die Bögen des SWK-Logos aufgreift. Darüber hinaus wurden die Neuwagen mit einer LED-Zielanzeige mit weißer Schrift und der Möglichkeit zur farblichen Darstellung von Liniennummern ausgestattet, um das Schulbussymbol in Orange darstellen zu können. Die Aufnahme der SWK zeigt den neuen Wagen 5428 auf dem Betriebshof.



06.08.2018 | Haupts, Mönchengladbach

(n.de) Aus dem Bestand der Claus Haupts GmbH aus Mönchengladbach ist der Neoplan N 1217 HDC (Cityliner) mit dem Kennzeichen MG-HM 333 ausgeschieden. Der Reisebus war im Jahr 2011 neu beschafft worden.



21.07.2018 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Mit Beginn der Sommerschulferien wurden bei der NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH die in diesem Jahr zur Ausmusterung anstehenden Fahrzeuge abgestellt. Dabei handelt es sich um die sechs EvoBus MB O 530 G (Citaro) mit den Wagennummern 0561 bis 0566 (die letzten noch aktiven Fahrzeuge des Baujahres 2005), die sechs MAN A21 (NL 273 Lion's City) mit den Nummern 0601 bis 0602 und 0604 bis 0606 sowie 0701 (damit sämtliche Solowagen des Baujahres 2006, nachdem Wagen 0603 bereits im Frühjahr 2017 mit einem Brandschaden ausgeschieden war) sowie die fünf MAN A23 (NG 313 Lion's City) mit den Nummern 0661, 0662, 0665, 0761 und 0763 (während die Wagen 0663, 0664 und 0762 im Bestand verbleiben).

Den ausgemusterten sechs Solowagen und zehn Gelenkbussen steht die Beschaffung von zwölf neuen Solowagen und 15 neuen Gelenkbussen gegenüber. Die Auslieferung der Mercedes-Benz Citaro C2 und die Überführung nach Mönchengladbach begann zum Ende der dritten Juli-Woche.



21.07.2018 | BVR, Düsseldorf

(n.de / Roland Schulteis) Bei der BVR Busverkehr Rheinland GmbH wurde der zwischenzeitlich abgemeldete MAN A20 (NÜ 323 Lion's City) mit der Zulassung D-BV 2109 nach Instandsetzung eines größeren Schadens wieder auf sein bisheriges Kennzeichen zugelassen. Der Setra S 415 NF mit dem ursprünglichen Kennzeichen WES-DB 801 wurde unterdessen auf D-BV 801 umgemeldet.

Ausgemustert wurden der MAN A20 (NÜ 273 Lion's City) mit dem Kennzeichen D-BV 713 sowie die beiden MAN A20 (NÜ 263) mit den Zulassungen AC-RV 6101 und 6102. Als Ersatz wurden die auf D-BV 8002 und 8004 zugelassenen Setra S 415 NF nach Aachen umgesetzt, ohne dass sie bislang auf Aachener Zulassungen umgemeldet worden wären.



06.07.2018 | NEW, Mönchengladbach

(n.de) Zum Fahrplanwechsel am 15.07.2018 setzt die NEW mobil und aktiv Mönchengladbach GmbH die nächste Stufe des neuen Linienkonzeptes um. Wie bereits berichtet, treten dann folgende wesentlichen Änderungen in Kraft:

  • Verlängerung der Linie SB1 von Mönchengladbach Hbf bis Neuwerk Verwaltungsstelle
  • Verdichtung der Linie 002 zwischen Mönchengladbach Hbf und Rheydt Hbf (in der Hauptverkehrszeit bis Regiopark) auf einen 10-Minuten-Takt
  • Linienverlaufsänderungen bei der Linie 020: Führung über Rheydt Hbf sowie geänderte Führung im Bereich Sasserath/Güdderath bei Auflassung der Haltestelle Mongshof
  • Linienverlaufsänderungen bei der Linie 022: in Odenkirchen Verkürzung auf neue Endstelle Burgbongert (Führung bis Kamphausener Höhe entfällt), in Giesenkirchen geänderte Führung mit Anbindung von Ruckes und Tackhütte bei jeder Fahrt statt alternierend
  • Einführung der neuen Linie 035 zunächst vom Nordpark bis Eicken Künkelstraße
  • Früherer Betriebsbeginn an Sonntag bei den Linien 002, 004, 006, 010 (nur zwischen Hbf und Hamern), 013 und 017

Darüber hinaus werden die NachtExpress-Linien NE1, NE3 und NE5 künftig nicht mehr an der Haltestelle Alter Markt starten, sondern an der Haltestelle Stadtverwaltung auf der Aachener Straße, da auch die Nachtverkehre künftig die Hindenburgstraße nur noch bergauf befahren dürfen.

Für die Linie 035 werden die neuen Haltestellen Rembrandtstraße, Am Ringerberg, Nicodemstraße, Waldhausen Kirche, Holter Sportstätten und Metzenweg eingerichtet, die zunächst nur provisorisch und erst Ende 2019 endgültig aufgebaut werden. Darüber hinaus werden an weiteren Linien neue Haltestellen eingerichtet bzw. verschoben und einige Stationen umbenannt.



06.07.2018 | Kreis Viersen

(n.de) Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat für den Kreis Viersen die Direktvergabe der Leistungen auf der Buslinie 095 an die BVR Busverkehr Rheinland GmbH mit Sitz in Düsseldorf angekündigt. Die Vergabe soll zehn Jahre ab dem 01.07.2019 gelten und hat ein Volumen von rund 169.000 Nutzwagenkilometern jährlich. Die Fahrleistungen können bis zu einem Anteil von 75 Prozent an Subunternehmer vergeben werden. Die Direktvergabe erfolgt auf Grundlage der sogenannten Unterschwellenregelung in Artikel 5 Absatz 4 der hier maßgeblichen EU-Verordnung 1370/07, nach der Leistungen bis zu einem Volumen von 300.000 Kilometern direkt vergeben werden können. Aktuell werden nahezu alle Bestandsverkehre der BVR im Gebiet des VRR in dieser Weise erneut an die BVR vergeben. Mit der Veröffentlichung der Vorabbekanntmachung läuft auch in diesem Fall eine dreimonatige Frist für eigenwirtschaftliche Genehmigungsanträge.